Krainer Steinschaf

Die Krainer Steinschafe stammen vom ‚Schweizer Torfschaf‘ ab und sind damit die älteste Schafrasse der Alpen. Überreste des Schweizer Torfschafes wurden in Pfahlbauten der Jungsteinzeit (ca 4000 v.Chr.) gefunden. Die Krainer Steinschafe sind also seit mindestens 6000 Jahre in den Alpen zu Hause und der scherzhafte Begriff ‚Ötzis Haustiere‘ kann daher ruhig verwendet werden.

Steinschaf

Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) stuft diese Rasse als extrem gefährdet ein. ( www.g-e-h.de )

Nur wenige Hundert Krainer Steinschafe konnten reinrassig im Gebiet des Triglav-Nationalparks (Slowenien) überleben. Im Allgäu und in Schwaben fanden sie eine neue Heimat und heute ist hier mit rund 400 Tieren ein Schwerpunkt der reinrassigen Krainer Steinschafzucht.

Steinschaf

Das jahrtausendelange Leben in der harten und dürftigen Welt der Alpen macht sie jedoch auch für andere karge Gegenden bestens zur Landschaftspflege geeignet. So pflegen sie wichtige Naturschutzflächen auf der Schwäbischen Alb genauso wie auf der fränkischen Sandachse in Mittelfranken. Die Gene dieser Tiere für die Zukunft und unsere Kinder zu wahren ist ein hohes Ziel.

Darüber hinaus gibt es noch einen weiteren Grund:
Krainer Steinschafe sind einfach schön!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>